Diskussionsveranstaltung Welcome to the Law Machine!

- Diskussionsveranstaltung zur Kritik am Jura-Studium –
mit Prof. Dr. Peter-Alexis Albrecht (Professor für Strafrecht und
Kriminologie der Universität Frankfurt)
26. April 2010 20:00 Uhr, Ort: 1.802

Es gibt genügend Gründe Kritik am bestehenden Jurastudium zu üben, dennoch regt sich kaum Protest in den Reihen der Studierenden der Rechtswissenschaft. Das Studium hat sich in den letzten Jahrzehnten kaum verändert. Frontalunterricht mit bis zu 600 Studierenden pro Vorlesung, kaum Praxisbezug im Studium und keine kritische Auseinandersetzung mit den Lehrinhalten. Zudem wartet am Ende des Studiums auf alle Studierenden das Staatsexamen, welches viele nur bestehen, indem sie für viel Geld ein kommerzielles Repetitorium besuchen. Bedeutet das rechtswissenschaftliche Studium nur ein Teil einer großen Machine zu sein? Das Jurastudium erscheint wie eine rein dogmatische Ausbildung – freilich ohne das Wissen in der Praxis anzutesten. Gleichwohl fällt dabei das wissenschaftliche Nachdenken über das Recht weitestgehend unter den Tisch. Aber muss das so sein? Gibt es nicht noch andere Möglichkeiten, wie man das Studium gestalten könnte? Stellt die Umstellung auf Bachelor und Master eine Chance oder eine Bedrohung für die Rechtswissenschaft dar?

Diese Themen wollen wir mit Prof. Dr. Peter-Alexis Albrecht diskutieren,
der sich in der Vergangenheit immer wieder mit öffentlichen Beiträgen zu
Wort gemeldet und das derzeitige Jurastudium kritisiert hat. Nach
einem Input von Prof. Albrecht wollen wir mit euch in die Diskussion
einsteigen und neben der Kritik auch Perspektiven für das Jura-Studium
besprechen.

Eine Veranstaltung des Arbeitskreis Kritischer JuristInnen an der Uni
Frankfurt.

( Facebook-Event-Link )


1 Antwort auf “Diskussionsveranstaltung Welcome to the Law Machine!”


  1. 1 Zukunftsentwicklung des Jura-Fachbereichs « (Un)kluk Pingback am 29. April 2010 um 19:23 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.