Archiv für November 2011

Workshop Examen ohne Rep

Freitag, 16.12.2011, 11-16 Uhr, RuW 3.101, I.G.-Farben-Campus der Uni Frankfurt

Jahr für Jahr fallen bundesweit fast ein Drittel aller Jura-Studierende durch das Staatsexamen. Zeitgleich boomt der Markt für kommerzielle Repetitorien. Der Eindruck entsteht, dass man das Staatsexamen nur bestehen kann, wenn man mehrere hundert Euro oder sogar noch mehr investiert- sei es durch den Besuch von Repetitorien oder die durch Anschaffung teurer Skripte. Aber wie kann es auch anders gehen?

Immer wieder bereiten sich Jura-Studierende ohne Repetitorien vor. Manche alleine, manche zusammen mit anderen in selbstorganisierten Lerngruppen. Viele dieser „Examen-ohne-Rep“-Studierenden erhalten dabei überdurchschnittlich gute Noten und lernen bei der eigenständigen Vorbereitung, wie man sich selbst organisieren und eigenständig Wissen erarbeiten kann.
Zusammen mit den Autoren des Buchs „Examen ohne Repetitor“, Thorsten Deppner und Philip Rusche, wollen wir einen Workshop veranstalten, der auf viele Fragen rund um das Staatsexamen Antworten liefern soll.

  • Wie gründet man eine Lerngruppe?
  • Wie erstellt man einen Lernplan für das Staatsexamen?
  • Welche alternativen Lernmethoden gibt es?
  • Wie kann man mit einem kritischen Blick das Staatsexamen bewältigen ohne sich vollkommen der „herrschenden Meinung“ anzupassen?

Der Workshop ist dabei nicht nur für kommende Examenskandidat_innen interessant, sondern für alle Studierende, die ihr Studium in die eigenen Hände nehmen wollen.

Zwecks Planung bitten wir um eine kurze Anmeldung mit Namen und Fachsemester an akj-frankfurt(ät)gmx.de.

Hier ein Link zu der Seite der Autor_innen, sowie ein Interview zu dem Buch.

Recht auf Wohnraum? Zur juristischen Situation von Hausbesetzungen

akj Plakat Veranstaltung zu Hausbesetzungen 23.11.2011

In Frankfurt kam es in den vergangenen Wochen aufgrund der massiven Wohnraumnot zu Hausbesetzungen und Protest-Aktionen.

Mit dem Frankfurter Rechtsanwalt Christoph Kremer, der in Frankfurt mehrere Hausbesetzer_innen vertreten hat, wollen wir über die juristische Situation von Hausbesetzungen diskutieren.

Ab wann werden Besetzungen legal und wie weit darf die Polizei bei Räumungen gehen?

Mittwoch 23.11.2011, 18-20 Uhr, Café Koz, Studierendenhaus Uni Campus Bockenheim