Workshop Examen ohne Rep am 26.1.2013

Samstag, 26.1.2013 – Raum RuW 2.101 von 11 bis 16 Uhr (IG Farben Campus) mit Sophie Arndt (wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Rechtswissenschaften) und Christine Zedler (Rechtsreferendarin in Darmstadt)

Zwecks Planung bitten wir um eine kurze Anmeldung mit Namen und Fachsemester an akj-frankfurt(ät)gmx.de.

In Kooperation mit dem UNI-Rep Frankfurt am Main

Jahr für Jahr fallen bundesweit fast ein Drittel aller Jura-Studierende durch das Staatsexamen. Zeitgleich boomt der Markt für kommerzielle Repetitorien. Der Eindruck entsteht, dass man das Staatsexamen nur bestehen kann, wenn man mehrere hundert Euro oder sogar noch mehr investiert- sei es durch den Besuch von Repetitorien oder die durch Anschaffung teurer Skripte. Aber wie kann es auch anders gehen?

Immer wieder bereiten sich Jura-Studierende ohne Repetitorien vor. Manche alleine, manche zusammen mit anderen in selbstorganisierten Lerngruppen. Viele dieser „Examen-ohne-Rep“-Studierenden erhalten dabei überdurchschnittlich gute Noten und lernen bei der eigenständigen Vorbereitung, wie man sich selbst organisieren und eigenständig Wissen erarbeiten kann.
Zusammen mit den Referentinnen Christine Zedler und Sophie Arndt, wollen wir einen Workshop veranstalten, der auf viele Fragen rund um das Staatsexamen Antworten liefern soll.

  • Wie gründet man eine Lerngruppe?
  • Wie erstellt man einen Lernplan für das Staatsexamen?
  • Welche alternativen Lernmethoden gibt es?
  • Wie kann man mit einem kritischen Blick das Staatsexamen bewältigen ohne sich vollkommen der „herrschenden Meinung“ anzupassen?

Der Workshop ist dabei nicht nur für kommende Examenskandidat_innen interessant, sondern für alle Studierende, die ihr Studium in die eigenen Hände nehmen wollen.

Hier ein Link zu der Seite Examen ohne Rep, sowie ein Interview zu dem Buch.