Examen ohne Rep Workshop

Jahr für Jahr fällt bundesweit fast ein Drittel aller Jurastudierenden durch das Staatsexamen. Zeitgleich boomt der Markt für kommerzielle
Repetitorien. Der Eindruck entsteht, dass man das Staatsexamen nur bestehen kann, wenn man mehrere hundert Euro oder sogar noch mehr investiert – sei es durch den Besuch von Repetitorien oder durch die Anschaffung teurer Skripte. Aberwie kann es auch anders gehen?

Immer wieder bereiten sich Jurastudierende ohne kommerzielle Repetitorien oder mit einer Mischung aus selbstorganisiertem Lernen und Repetitorium vor. Manche alleine, manche zusammen mit anderen in Lerngruppen.

Zusammen mit den Examen-ohne-Rep-Absolvent_innen Jana Gawlas, Maximilian Pichl und Cara Röhner t veranstalten wir zusammen mit dem UniRep einen Workshop, der auf viele Fragen rund um das Staatsexamen Antworten liefern soll.
» Wie gründet man eine Lerngruppe?
»Wie erstellt man einen Lernplan für das Staatsexamen?
» Welche alternativen Lernmethoden gibt es?
» Wie lassen sich Unirep und selbstorgani- siertes Lernen sinnvoll verbinden?
» Wie kann man mit einem kritischen Blick das Staatsexamen bewältigen, ohne sich vollkommen der „herrschenden Meinung“ anzupassen?

Der Workshop ist dabei nicht nur für kommende Examenskandidat_innen interessant, sondern für alle Studierenden, die ihr Studium in die eigenen Hände nehmen wollen.

Wir bitten zur besseren Vorbereitung um eine Anmeldung unter Nennung des Namens und des Semesters an: akj-frankfurt@gmx.de